Direkt zur Suche springen Direkt zur Navigation springen Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Fußzeile springen

Der Wiedweg

Der Wiedweg ist ein naturnaher Wanderweg, der Sie von der Wiedquelle bis zur Mündung in den Rhein, nach Neuwied führt. Er ist ca. 109 km lang und mit den nebenstehenden Markierung ausgeschildert.
(Das ursprünglich in Grün gehaltene Wegelogo ist sei 2021 gegen das neue blaue geschwungene W ausgetauscht, es steht symbolisch für den mäandrierenden Flusslauf der Wied). Diese Markierung ist nun nicht mehr mit dem teils parallel laufendem Westerwald-Steig (grünes W) zu verwechseln.

Den gesamten Verlauf des Wiedwegs sowie seinen Teiletappen finden Sie auch im Wanderportal des Landes Rheinland-Pfalz

Zertifizierung als Qualitätswanderweg

Der Wiedweg wurde 2020/2021 mit neuen Wegeschildern versehen und konnte im Herbst 2021 als „Qualitätswege Wanderbares Deutschland“  zertifiziert werden.

Aktuell - Umleitung am Wiedweg

Wegen Baumfällarbeiten sind Waldbereiche in der Nähe von Altenkirchen gesperrt. Eine Umleitung durch das Wiesental und weiter über den ausgewisenen Hauptwanderweg 3 ist ausgeschildert.

Wegeverlauf

Die markierte Wegetrasse des Wiedweges ist ist seit 2008 in den topografischen Wanderkarten zu finden. Seit dem gab es kleinere Änderungen in der Wegeführung, welche aber durch die gute Ausschilderung vor Ort erkennbar sind.

Detaillierte Informationen zum Wiedweg, mit GPS-Daten finden Sie auch auf der Internetseite von www.ich-geh-wandern.de oder im Tourenplaner Rheinland-Pfalz.

Literatur:
"Wanderparadies Westerwald - Druidensteig/Wiedweg/Klosterweg" von Olaf + Renate Goebel, ISBN-13: 978-3934342576, Ideemedia Verlag (noch mit alter Wegeführung)

Kartenmaterial für den Bereich um Altenkirchen-Flammersfeld:
- Wander- und Radkarte Westerwald 1:50.000, erhältlich in vielen Tourist-Infos oder über den online-shop der Westerwald-Touristik  (noch mit alter Wegeführung)

- Topographische Karte  1:25.000, „Nördlicher Westerwald“, Ausgabe 2015 (Streckenbereich Höchstenbach – Oberlahr), erhältlich in der Tourist-Info Altenkirchen-Flammersfeld sowie im UNIKUM Regionalladen Altenkirchen, Bahnhofstr. 26 (noch mit alter Wegeführung)

- Wander- und Radkarte Naturpark Rhein-Westerwald 1:40.000 (Streckenbereich Seelbach - Neuwied), erhältlich in der Tourist-Info Altenkirchen-Flammersfeld oder über die Tourist-Info des Touristik-Verband Wiedtal e.V. in Waldbreitbach (noch mit alter Wegeführung)

Den Wiedweg in Teiletappen erwandern

Im Bereich der Verbandsgemeinde Altenkirchenen-Flammersfeld haben Sie in Kombination mit den Hauptwanderwegen des Westerwald-Verein verschiedene Möglichkeiten den Wiedweg in Rundtouren zu entdecken.

Hier unsere Wandervorschläge, welche Sie über den Tourenplaner Rheinland-Pfalz auch mit GPX-Daten downloaden können.

Rundwanderung auf dem Wiedweg über Altenkirchen und Schöneberg

Kurzbeschreibung:

Am Bahnhof Altenkirchen beginnt meine Wanderrunde Richtung Osten. Vorbei am Kulturzentrum Haus Felsenkeller führt mich der markierte Zuweg zum zertifizierten Wiedweg, dem ich nun Richtung Almersbach folge. Schnell ein paar Fotos von der romanischen Basilika und weiter geht es ins Wiedtal mit seinem geschwungenen Bachlauf. Mit etwas Glück sehe ich im Sommer den Ameisenbläuling, Libellen oder gar den Schwarzstorch fliegen.

In Schöneberg mache ich Rast im "Dorfkrug" und  wechsel auf den Wanderweg mit der + Markierung. Es geht bergauf und mein Blick zurück lässt mich weit in das Raiffeisenland blicken. Am Panoramablick Fluterschen benennt mir eine Tafel die über 20 Orte, welche ich von hier aus zu sehen bekomme; ein Fernglas wäre jetzt genial.

Kurz hinter "Getränke Müller" in Oberwambach wechselt mein Weg zur Wegemarkierung 3 (Straße "Vor dem Gebrannten") und bringt mich durch Wald hinab zum Johannistal. Am Bismarckturm vorbei geht es dann über den Johannisberg wieder in die Stadt zurück.

Rundwanderung auf dem Wiedweg zwischen Schöneberg und Seelbach

Kurzbeschreibung:

Zu Beginn meiner Tour folge ich der Wegemarkierung des Wiedwegs, der mich über die Wiedhänge und den Obernauer Kopf Richtung Berzhausen bringt. Ich habe hier immer wieder schöne Blicke auf die geschwungene Wied, deren Flußlauf bei Obernau um 45 Grad nach Süden schwenkt.

Borkenkäferschäden an Nadelbäumen verändern auch hier die Landschaft, welche jedoch vor 100 Jahren, mit emsiger Bergbautätigkeit zwischen Schöneberg und Neiterschen, wiederum ganz anders ausgesehen haben soll.

Hinter Berzhausen befinde ich mich wieder ganz nah am Fluss, begleitet durch die Bahngleise der "Holzbachtal-Strecke" Richtung Puderbach. Derzeit fahren hier jedoch nur noch Güterzüge, der Personentransport ist bereits seit vielen Jahren eingestellt.
Am Wald entlang erreiche ich den Sportplatz von Bettgenhausen und wechsel hier auf den Hauptwanderweg + des Westerwald-Vereins.
Dieser bringt mich auf direktem Weg durch Wiesen- und Waldlandschaft wieder zurück nach Schöneberg. 

Rundwanderung auf dem Wiedweg zwischen Seelbach und Oberlahr

Kurzbeschreibung:

Vom original historischen Raiffeisenhaus geht es auf dem ausgewiesenen + Wanderweg hinab ins Wiedtal. Die Bahnschienen der Holzbachtalbahn werden heute nur noch von Güterzügen befahren. Am ehemaligen Bahntunnel in Peterslahr sehe ich, das dies nicht immer so war. Kruppsche Kleinbahn bis Seifen, Personenbahnverkehr bis nach Linz und die Holzbachtalbahn lassen ahnen, dass hier in der Zeit des Erzbergbaus sehr viel los war.

Ich genieße das idyllische Wiedtal mit seinen natürlichen Strukturen und finde immer wieder Relikte aus der alten Bahnzeit, eingenommen von der Natur und bewachsen mit Bäumen und Büschen.

Ein Mühlengraben über der Wied, die alte Bruchermühle, historische Gebäude im idyllischen Dorf Oberlahr und das Stollenloch der ehemaligen Grube "Silberwiese" wecken meine Neugier auf diese Region der "Lahrer Herrlichkeit".  Entlang des neuen "Klangpfads" geht es über den Wanderweg 2 wieder zurück nach Flammersfeld, wo mich gleich am Ortsanfang ein Miniatur-Raiffeisenhaus erwartet.

Rast- und Unterkunftsmöglichkeiten am Wiedweg im Bereich Altenkirchen

Um Ihnen die Suche nach Rast- und Unterkunftsmöglichkeiten zu erleichtern, haben wir für Sie hier die wichtigsten Adressen in der Nähe des Wiedweges zusammengetragen.

Eine Gesamtübersicht der Unterkünfte im Raum Altenkirchen erhalten Sie über www.gastgeber-westerwald.de

Mit Bus und Bahn zum Wiedweg

Bus oder Bahn sind für die Wiedwanderer um Altenkirchen gut zum An- oder Rücktransport nutzbar, sodass Wegestrecken nicht doppelt gelaufen werden müssen oder PKW´s am Start und Endpunkt warten müssen.

Welche Busse Sie nutzen können und wo die Haltepunkte liegen, haben wir Ihnen in einer Kurzinfo mit Übersichtsplänen zusammengestellt.
Etappenwandern mit Buszubringer am Wiedweg (PDF)

Hier die wichtigsten Bus- und Bahnlinien zum Wiedweg:  
Linie 255  Altenkirchen – Ingelbach
Bahn RB 90 (Siegen -Altenkirchen-Limburg)  (über Ingelbach Bahnhof und Hachenburg)
Linie 120  Altenkirchen – Schöneberg – Bürdenbach – Richtung Horhausen und Neuwied
Linie 125  Bürdenbach/Bruch bei Oberlahr - Burglahr - Peterslahr - Neustadt (Wied)

Mit der Bahn, sowie den Buslinie 120 und 125 können Sie auch an den Wochenenden und Feiertagen anreisen.

Aktuelle Verbindungszeiten erhalten Onlineüber diewww.vrminfo.de

Tourist-Information

Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen
Telefon: 02681 85-0
Fax: 02681 7122
E-Mail: tourist-info@vg-altenkirchen.de

Ansprechpartnerin:

Alexandra Spiegel
Telefon:
02681 85-253
Fax: 02681 85-453
E-Mail: tourist-info@vg-altenkirchen.de

Cornelia Obenauer
Telefon: 02681 85-249
Fax: 02681 85-449
E-Mail: cornelia.obenauer@vg-altenkirchen.de

Verantwortlich für Planung und Organisation des Wiedweges

Westerwald-Verein e.V. 

Eberhard Ullrich (Fachbereichsleiter Wege)
Telefon: 02620-654
Handy: 0170-3824580

E-Mail e.ullrich49@t-online.de

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen-Flammersfeld
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 85-0 (Zentrale)
Fax: 02681 7122 (Zentrale)

rathaus@vg-ak-ff.de

Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15