Walterschen

Am nord-westlichen Rand der Verbandsgemeinde Flammersfeld liegt die rund 150 Einwohner zählende Ortsgemeinde Walterschen. Zusammen mit den Dorfbewohnern Bernd-Willi Weber und Friedhelm Klein stellte uns Ortsbürgermeister Frank Koch, der die Geschicke der Gemeinde zusammen mit seinem  Gemeinderat seit 2015 leitet, vor. Walterschen war einst ein typisches Westerwälder Bauerndorf in den fast jedes Haus einen Stall mit Nutztieren hatte. Im Lauf der Jahre hat sich der Ort zu einem reinen Wohndorf entwickelt. Landwirtschaftliche Tätigkeiten beziehen sich in Walterschen inzwischen nur noch auf die Haltung einiger Pferde. Der Ort der überwiegend evangelisch geprägt ist gehört zum Kirchspiel Flammersfeld. Schuldorf war Walterschen bis 1967. Im Ort steht auch heute noch die inzwischen als schmuckes Wohnhaus umgebaute alte Schule aus dem Jahre 1850. Weiter ist noch das letzte Schulhaus der Ortsgemeinde in der Schulstraße zu sehen, das inzwischen ebenfalls zum Wohnhaus umgebaut wurde. Schulstandort für die Grundschulzeit ist Flammersfeld. Hier befindet sich auch der zuständige kommunale Kindergarten.  Nach der Grundschulzeit besuchen die Kinder unter anderem die weiterführenden Schulen in Horhausen und Altenkirchen. Die Einwohnerstruktur in der kleinen Gemeinde ist als positiv anzusehen. Allein im letzten Jahr wurden hier vier Kinder geboren. Aktuell leben in Walterschen rund 20 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Die stärkste Bevölkerungsschicht ist die Altergruppe zwischen 30 und 60 Jahren. Auch über nur wenige Leerstände wissen die drei gut informierten Gesprächspartner zu berichten. Zu erreichen ist der kleine und schmucke Ort über die Kreisstraße 16 die durch den Ort führt aus Richtung Giershausen (Landesstraße 276)  und über die Kreisstraße 15 aus den Richtungen Hemmelzen und Obernau. In Eigenregie unterhält Walterschen zudem acht intakte Ortsstraßen. Mehr oder weniger mitten durch die Gemeinde verläuft auch der Eschbach, der im Wiesenthal nahe der Kreuzung der Kreisstraßen 15 und 16 in den Birnbach fließt. Der Eschbach entspringt „Auf dem Heidenhahn“ unterhalb des Asberg, der höchsten Erhebung der Umgebung. Um im Ort das ein oder andere Fest zu feiern, unter anderem den Maiabend, Sankt Martin und die Nikolaus- und Seniorenfeier und um sich auch sonst einmal zu treffen hat Walterschen am Ortsrand  seit 1987 ein einladendes Dorfgemeinschaftshaus. Dieses verfügt über rund 80 Sitzplätze und wurde unter der Leitung des einstigen Ortsbürgermeister Otto Klein in Eigenleistung errichtet. Die traditionsreiche Jagdgenossenschaft Walterschen- Giershausen- Kraam hat  eine Gesamtfläche von etwa 270 Hektar.  Walterschen bietet auch eine stattliche Zahl an Arbeitsplätzen. Eine Draht- und Zaunfirma beschäftigt über 60 Mitarbeiter. Weiterhin haben sich im Ort einige Kleinunternehmer und Dienstleister angesiedelt. Die Herren Koch, Weber und Klein wissen auch über eine  ehemalige Ölmühle, die einst vom Eschbach angetrieben wurde, über die Teilnahme des Ortes am einstigen Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ und über noch einige Baulücken in ihrer Gemeinde zu berichten. Ein eigenes Wappen führt die Gemeinde noch nicht. Ein Neubaugebiet ist aktuell nicht geplant.

 

 

 

Aktuelles aus dem Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde

Aktuelle Nachrichten aus der Gemeinde Walterschen.

Ortsgemeinderat (Wahlzeit 2019-2024)

  • Frank-Walter Koch (Ortsbürgermeister)
  • Heinz Joachim Osterkamp (Erster Beigeordneter)
  • Monika Scherkenbach (Weitere Beigeordnete)
  • Birgid Berg
  • Bernd-Willi Weber
  • Burkhard Cholewa
  • Werner Berger

Ortsbürgermeister

Frank-Walter Koch
Hauptstraße 46
57632 Walterschen

Telefon (p): 02685 987250
E-Mail: info.koch-bauservice@gmx.de


Vertreter
Erster Beigeordneter
Heinz Joachim Osterkamp
Zum Langen Holz 2
57632 Walterschen

 

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen-Flammersfeld
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 85-0 (Zentrale)
Fax: 02681 7122 (Zentrale)

rathaus@vg-ak-ff.de

Öffnungszeiten Rathäuser Altenkirchen & Flammersfeld

Montag und Dienstag
8 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr
Mittwoch
8 - 12 Uhr
Donnerstag        
8 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr
Freitag
8 - 12 Uhr

Bürgerbüro: Mo, Di und Do durchgehend geöffnet

Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15

Sparda-Bank Südwest eG
IBAN: DE30 5509 0500 0000 9689 78