Kommunale Engagementförderung

Bürgerinnen und Bürger aktiv im Ehrenamt

Auf die Stütze unserer Gesellschaft, auf ehrenamtliche Arbeit, kann nicht verzichtet werden. Die freiwillig Engagierten sind die besten Vorbilder.

Ehrenamt fördert lokale Entwicklung
Immer mehr Menschen in der Verbandsgemeinde engagieren sich ehrenamtlich. Für den Zusammenhalt der Gesellschaft hat das eine hohe Bedeutung. Die Verbandsgemeinde unterstützt das Ehrenamt zur Zeit mit vier Programmen:

Die landesweite Ehrenamtskarte wird von der Kommune ausgegeben, es findet von der Verbandsgemeinde gestaltet ein festlicher Ehrenamtsabend und ein Ehrenamtstag statt. Die Ehrenamtsinitiative "Ich bin dabei!" ist eine Aktion der Ministerpräsidentin Malu Dreyer und des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich. Zum 1.2.2019 startete der kostenfreie Fahrservice für ältere und gehbehinderte Menschen in der Verbandsgemeinde.

Verleihung des 1. Ehrenamtspreises

Viele Personen sind in unserer Verbandsgemeinde ehrenamtlich auf vielfältige Art und Weise ehrenamtlich tätig. Diese stellen ihre Zeit, ihr Wissen und ihr Engagement in Vereinen, Initiativen oder im privaten Umfeld zur Verfügung und helfen so mit, dass das Zusammenleben in unseren Dörfern und somit in unserer Verbandsgemeinde schöner, attraktiver und sozialer wird.

Um diese besondere Leistung anzuerkennen und zu würdigen, möchte die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld erstmalig einen Ehrenamtspreis an drei besonders engagierte Menschen, zwei besonders engagierte Gruppen sowie einen Sonderpreis an eine Person, deren ehrenamtliches Engagement nur innerhalb einer Institution/Einrichtung wahrnehmbar ist, verleihen.

Vielleicht kennen auch Sie jemanden in Ihrer Nachbarschaft, Ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis, der sich in besonderer Weise freiwillig engagiert und für dieses Engagement eine öffentliche Anerkennung verdient hätte.

Mitmachen ist einfach: Übersenden Sie uns einen aussagefähigen Text (begrenzt auf maximal eine DIN A4-Seite); berichten Sie, wie und wo die Person sich ehrenamtlich engagiert und warum Sie dieses Engagement für lobenswert halten. Vergessen Sie dabei nicht Ihre persönlichen Angaben und die der vorgeschlagenen Person (Name, Vorname, Anschrift, Telefon, E-Mail-Adresse und Alter).

Eine unabhängige Jury wird aus den eingehenden Bewerbungen die Preisträger auswählen. Sie helfen der Jury, indem Sie Ihren Vorschlag möglichst anschaulich und verständlich abfassen.

Bürgerschaftliches Engagement von Mitgliedern gewählter Volksvertretungen, von Schiedspersonen, Schöffinnen und Schöffen sowie das ehrenamtliche Engagement in Gewerkschaften oder politischen Parteien können ebenso wenig wie Eigenbewerbungen oder anonyme Bewerbungen berücksichtig werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bitte senden Sie Ihre Vorschläge bis zum 15.10.2020 an folgende Anschrift:

Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld

Fachgebiet W2

Rathausstraße 13

57610 Altenkirchen

Wir freuen uns auf interessante Vorschläge zu möglichen Preisträgern. Für Fragen rund um den Ersten Ehrenamtspreis der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld steht unser Mitarbeiter Manfred Pick (Telefon 02681/85-130; E-Mail: manfred.pick@vg-ak-ff.de) gerne zur Verfügung.

https://wir-tun-was.rlp.de/de/anerkennung/ehrenamtskarte/allgemeine-informationen/

Die Ehrenamtskarte soll ein Zeichen des Dankes, der Anerkennung und der Wertschätzung für besonders intensives ehrenamtliches und freiwilliges Engagement sein. Mit ihr können alle Vergünstigungen, die die beteiligten Kommunen und das Land dafür bereitstellen oder von Dritten einwerben, landesweit genutzt werden. Der Ministerrat hat am 29. April 2014 die Einführung einer Ehrenamtskarte in Rheinland-Pfalz beschlossen.

Neue Projektewerkstatt ab 2020

In der Initiative „Ich bin dabei!“ erhalten ehrenamtlich Engagierte die Chance, ihr Lebensumfeld mitzugestalten, und dabei ihre Interessen, Erfahrungen und Kompetenzen einzubringen. Sie können in einer Gruppe mitwirken ohne Mitglied in einem Verein zu sein. Damit bieten die Gruppen vielfältige Angebote und Möglichkeiten zur Gestaltung der freien Zeit. Oft aber fehlen die Mitstreiterinnen und Mitstreiter, und Ideen für gemeinsame Projekte müssen erst noch entwickelt werden. Die Initiative „Ich bin dabei!“ bietet dafür die optimale Plattform!

In beiden ehemaligen Verbandsgemeinden hatte sich die Initiative sehr gut etabliert. In der neuen Verbandsgemeinde ist jetzt eine gemeinsame Projektewerkstatt entstanden. Ein Moderatorenteam und Mitarbeiter der Verwaltung unterstützen die Projektgruppen bei der Umsetzung ihrer Pläne.  

Folgende Projektgruppen sind aktiv:

  • Wir spielen Theater
  • Spaß am Werken
  • Tradition in Aktion
  • Eselsohren
  • Kind und Hund
  • Gesprächskreis zur Kraft der Spiritualität und Gestaltung der Wirklichkeit
  • Die Wandervögel & Wanderwegepaten
  • Meetingpoint
  • Lust auf Garten
  • Reden hilft – wir hören zu
  • Perlenbasteln
  • Reiselust
  • Essen hält Leib und Seele zusammen

Die Projektgruppen von „Ich bin dabei!“ werden in Zukunft regelmäßig im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde und im Internet ihre Aktivitäten vorstellen und über Kontaktmöglichkeiten und Treffpunkte der Gruppen informieren. Neue Projektideen sind herzlich willkommen. Informationen finden Sie auch auf der Webseite der Verbandsgemeinde. Der zuständige Mitarbeiter der Verwaltung, Manfred Pick, hilft gerne bei Fragen weiter. Rufnummer: Telefon: 02681 85-130 oder per Email: manfred.pick@vg-ak-ff.de

 

Im Alter aktiv sein, das ist der Wunsch von vielen älteren Menschen. Sie wollen ihre Erfahrungen für die Gesellschaft einbringen, und sie wollen das Geschehen in ihren Kommunen mitgestalten. Oft aber fehlen die Mitstreiter. Ideen für gemeinsame Projekte müssen erst noch entwickelt werden. Der passende organisatorische Rahmen muss gefunden werden.

Um diesen Prozess in den Kommunen landesweit zu unterstützen, wurde durch die Landesregierung Rheinland-Pfalz die Initiative „Ich bin dabei!“ ins Leben gerufen. Gemeinsam mit den Pilotkommunen wird die Ehrenamtsinitiative "Ich bin dabei" in 'Rheinland Pfalz mit Leben gefüllt.

Die Initiative ist 2013 mit 6 Kommunen gestartet. Inzwischen gibt es die 5. Staffel mit insgesamt 20 Kommunen und rund. 1500 engagierten Bürgerinnen und Bürger. Als sogenannte  Leuchttürme tragen sie die Projektidee weiter.

Bürgermeister Fred Jüngerich betont, „Es ist ein neuer Weg der Förderung des bürgerlichen Engagements. Die Interessen und Ideen der engagierten Bürgerinnen und Bürger stehen im Vordergrund. „ Altersgrenzen" gibt es keine. Die bestehenden ehrenamtlichen Angebote durch die vielfältigen Vereine, Initiativen und Aktivitäten sollen ergänzt werden. Die Vernetzung und Kooperation ist ein großes Anliegen. Es gehe in erster Linie darum, die reifere Generation anzusprechen und zu einem Engagement zu motivieren. Dies, so Jüngerich weiter, schließe natürlich niemanden aus. 

Der Beigeordnete Rainer Düngen wird als Beauftragter des Bürgermeisters dieses Projekt begleiten.

Besonders spricht die Initiative "Ich bin dabei" die Altersgruppe 60 plus - Menschen nach dem Berufsleben an. Sie haben oft den Wunsch, ihre Erfahrungen weiterzugeben, sich aktiv an der Gestaltung des Gemeinschaftsleben zu beteiligen, wollen was bewegen und wollen gebraucht werden. Ihre  freigewordene Zeit wollen Sie sinnvoll  gestalten - unter dem Motto "was ich immer schon mal machen wollte" .

Ziel ist es, ältere Freiwillige durch direkte und persönliche Ansprache für ein freiwilliges Engagement zu gewinnen und sie bei der Realisierung ihrer Vorhaben zu unterstützen. Hier sind den kreativen Ideen keine Grenzen gesetzt.

Parallel hierzu soll die Förderung des ehrenamtlichen Engagements in den Kommunalverwaltungen weiterentwickelt und die Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamt befördert werden.

Für die Begleitung und Umsetzung der Initiative stellt die Landesregierung ein umfangreiches Beratungs- und Schulungspaket zur Verfügung. Über mindestens 1 Jahr erfolgt eine Begleitung durch den  Ehrenamtsbeauftragen des Landes Rheinland-Pfalz, Herrn Bernhard Nacke.

Die freiwillig Engagierten werden durch ein Moderatoren-Team vor Ort bei der Umsetzung ihrer Projekt-Idee unterstützt. Elke Hachenberg in Ihrer Funktion als Seniorentrainerin, Brigitte Kuss als Pädagogin, und Rebecca Seuser seitens der Verwaltung freuen sich auf die Auftaktveranstaltung im Oktober und das Projekt.

Es können jederzeit neue Projekte entstehen, die in die Projekte-Werkstatt mit einfließen. Mitstreiter, sei es neue Teilnehmer für die bestehenden Projekte, aber auch neue Projekt-Ideen sind herzlich willkommen.

Für die Begleitung und Umsetzung der Initiative stellt die Landesregierung ein umfangreiches Beratungs- und Schulungspaket zur Verfügung. Über mindestens 1 Jahr erfolgt eine Begleitung durch den Ehrenamtsbeauftragen des Landes Rheinland-Pfalz, Herrn Bernhard Nacke.

Weitere Informationen über die Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ finden Sie unter:

http://www.rlp.de/de/landesregierung/staatskanzlei/ehrenamtliches-engagement/beauftragter-ehrenamt/

Initiative „Ich bin dabei!“:
Staatskanzlei Rheinland-Pfalz
Beauftragter der Ministerpräsidentin für ehrenamtliches Engagement
Peter Altmeier Allee 1, 55116 Mainz
Telefon 06131 16-5734,
E-Mail: ich-bin-dabei@stk.rlp.

„Ich bin dabei!“ Projekt Lust auf Garten

"Wer einen Garten hat muß nicht erst sterben, um ins Paradies zu kommen." Sie haben einen Garten oder Balkon, lieben Planzen und Tiere und möchten sich mit anderen Gartenbegeisterten austauschen, dann sind Sie in unserer Gartengruppe "Lust auf Garten" genau richtig. Zur Zeit sind wir 11 Mitglieder, über e-mail und WhatsApp vernetzt und auch in diesen Zeiten unter Einhaltung aller Corona Auflagen aktiv. Wir treffen uns in unseren Gärten, besuchen Fachvorträge und Schaugärten, tauschen Pflanzen, Samen, Erfahrungen und Wissen. Unsere Gruppe existiert seit 3 Jahren. In dieser Zeit haben wir u.a. auch zwei Gartenwettbewerbe  in der VG Altenkirchen/Flammersfeld erfolgreich  veranstaltet. Mit unseren Gärten leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt und schaffen Lebensraum für Tiere und Pflanzen.
 

Haben Sie Lust uns kennenzulernen, dann nehmen Sie Kontakt auf. Wir freuen uns auf Sie. Kontakt: Kümmerin. Gerry Beckmann, T. 02687 512

Projektgruppe "Meeting Point"

Einmal im Monat treffen wir uns in Flammersfeld, um unser Englisch aufzufrischen. Wir wollen der VHS keine Konkurrenz machen, bieten aber Interessierten die Möglichkeit ihre Englisch-Kenntnisse anzuwenden. Eine Muttersprachlerin steht uns zur Verfügung, die mit Vokabeln aushilft und uns ggfs. korrigiert. Die Themen sind vielfältig und werden von der Gruppe im Vormonat bestimmt. Im Moment sprechen wir über das "British Empire", seine Entstehung, den Höhepunkt und seinen Niedergang. Wir ziehen dazu Texte aus dem Internet, Spotlight, ... lesen diese und arbeiten sie durch. Kleine Wissens-Rätseln leiten den Abend ein und allgemeine Gespräche schließen die 1 1/2 Stunden ab.

Wir würden uns gerne ein wenig verstärken und suchen auf diesem Wege Mitstreiter, die am Englischen interessiert sind und am 3. Montag im Monat von 19.00 bis ~ 20.30 Uhr Zeit haben. Die Teilnahme ist kostenlos!

Weitere Auskünfte erteilt die Kümmerin der Gruppe: Inge Hafemeister, Tel. 02687/921533

Vereinsübersicht

Hier finden Sie eine Übersicht der Vereine im Gebiet der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld.

Die in der Vereinsdatenbank erfassten Angaben über die vorhandenen Vereine, werden von den jeweiligen Vereinsvorsitzenden zur Verfügung gestellt. 

 

Ansprechpartner

Manfred Pick
Telefon: 02681 85-130
Fax: 02681 85-4130
manfred.pick@vg-ak-ff.de

Weiterführende Links

Die Ehrenamtsinitiative auf der Internetseite der Staatskanzelei Rheinland-Pfanz finden Sie hier

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen-Flammersfeld
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 85-0 (Zentrale)
Fax: 02681 7122 (Zentrale)

rathaus@vg-ak-ff.de

Öffnungszeiten Rathäuser Altenkirchen & Flammersfeld

Montag und Dienstag
8 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr
Mittwoch
8 - 12 Uhr
Donnerstag        
8 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr
Freitag
8 - 12 Uhr

Bürgerbüro
Montag bis Donnerstag

12 - 13 Uhr geschlossen

Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15