Direkt zur Suche springen Direkt zur Navigation springen Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Fußzeile springen

Ökologie und Mühlengeschichte im Mehrbachtal (Wanderweg W4)

Dieser zweiteilige Rad- und Wanderweg „W 4 Nord“ und „W 4 Süd“ führt ins obere Mehrbachtal. Hier erwartet den Wanderer viel Natur, tolle Fernsichten und aufschlussreiche Infos (Texte, Bilder, Audios) über QR Codes.
Die 19 Info-Stationen erläutern die wechselhafte Mühlengeschichte und Ökologie des oberen Mehrbachtales sowie die auf diesem Weg erkennbaren Fernsichten.
Alle Informationen, Bilder sowie Audiodateien erhalten Sie auf den Stationstafeln über einen QR-Code. Die Mitnahme des Smartphones ist hier also erforderlich, um mehr über die Region und die wunderbaren Fernsichten zu erfahren.

Download: Flyer zum Wanderweg "Ökologie und Mühlengeschichte um Weyerbusch"

Barrierefreiefreiheit und Wegebeschreibung
Zielgruppe sind neben Wanderern, Fahrrad- und E-Bikefahrern auch Menschen, welche mit einem robusten Rollstuhl mit Hilfsmotor die Natur erkunden möchten oder sehbehindert sind. Er ist nur nach einer Richtung beschildert, damit Schotterwege nur bergab auftreten und starke Steigungen vermieden werden.

Die Wegeführung verläuft über wenig befahrene Nebenstraßen, barrierefreie geteerte bzw. gut befestigten Feldwege. Die Querung von kleinen befestigten Wasserrinnen oder abgesenkten Bürgersteigen wurde vorab von einem Rollstuhlwanderer mit geländegängigen Rollstuhl getestet und kleinere Hindernisse behoben. Immer wieder laden  an den schönsten Punkten Sitzmöglichkeiten zur kleinen Rast ein.

Abweichend vom Hauptweg sind für Fußgänger an einigen Stellen Parallelstrecken auf weniger befestigten Wegen ausgewiesen.

An zwei übersichtlichen Stellen wird die Bundesstraße 8 überquert. Im Bereich dieser Streckenabschnitte besteht jeweils eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h. In dem Ortsteil Heuberg führt die Strecke ca. 100 m auf der Landstraße 276, aber auch dieser Abschnitt ist von Weitem einsehbar und für PKWs auf
50 km/h begrenzt.

Der W4-Nord (nördlich der B8) hat eine Länge von 9,4 km mit 140 Höhenmetern, der W4-Süd (südlich der B8) weist eine Länge von 12,4 km mit 210 Höhenmeter aus. Rollstuhlnutzende ohne Elektrounterstützung sollten für die Tour daher möglichst körperlich trainiert sein.

Die beiden Routen sind aufgrund ihrer Beschaffenheit ganzjährig begeh- bzw. befahrbar. Da größtenteils Wirtschaftswege benutzt werden, können kurzfristig Änderungen der Wegbeschaffenheit auftreten. Aus diesem Grund sollten Personen mit Handicap den Weg nicht alleine absolvieren.

Konzipiert wurde der zweiteilige Wanderweg durch Herrn Dr. Dörwaldt aus Weyerbusch mit Unterstützung durch den Verkehrs- und Bürgerverein, der Ortsgemeinde Weyerbusch sowie der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld.

zurück

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen-Flammersfeld
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 85-0 (Zentrale)
Fax: 02681 7122 (Zentrale)

rathaus@vg-ak-ff.de

Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15