Direkt zur Suche springen Direkt zur Navigation springen Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Fußzeile springen

Aktuelles im Bereich Klimaschutz

Solarstrom zuhause erzeugen und nutzen

Web-Seminar der Verbraucherzentrale und der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld

  • Viele Menschen denken über eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach nach.
  • Am Donnerstag, 9. Februar, informiert eine Energieberaterin der Verbraucherzentrale in einem Web-Seminar über Photovoltaik-Anlagen für Privathaushalte.
  • Das Web-Seminar findet in Kooperation mit der Klimaschutzmanagerin der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld statt.

Strom mit Sonnenenergie erzeugen, das geht auf jedem geeigneten Dach. Der Solarstrom lässt sich vielfältig nutzen, beispielsweise für den Strombedarf des Haushalts, für die Betankung eines Elektroautos oder das Heizen mit einer Wärmepumpe.

Welche Anforderungen dabei an eine Photovoltaik-Anlage gestellt werden und wie das Zusammenspiel der verschiedenen Nutzungen gelingen kann, darüber informiert die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz gemeinsam mit der Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld im Web-Seminar „Solarstrom zuhause erzeugen und nutzen“ am Donnerstag, den 9. Februar von 18 bis 19:30 Uhr. Die Energieberaterin der Verbraucherzentrale, Elisabeth Foit, erklärt die Grundregeln für den sinnvollen Einsatz von Photovoltaik und worauf bei der Nutzung von Solarstrom zu achten ist.

Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich anmelden unter www.verbraucherzentrale-rlp.de/webseminare-rlp

Um teilnehmen zu können, wird ein Computer mit Internetzugang und Lautsprecher benötigt. Ideal ist ein Kopfhörer. Als Browser werden Mozilla Firefox oder Google Chrome empfohlen – bei anderen Browsern kann die Funktionalität im Web-Seminar eingeschränkt sein.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld (Tel.-Nr.: 02681-85186; E-Mail: julia.stahl@vg-ak-ff.de)

Info-Webinare der Energieversorgung Mittelrhein AG zu aktuellen Themen

Die evm bietet regelmäßig kostenlose Webinare zu aktuellen Themen wie Elektromobilität, Heizkosten oder Photovoltaik an.

Weitere Informationen sowie die Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf der Seite der evm: https://www.evm.de/privatkunden/veranstaltungen/

Mini-PV: Solarstrom vom Balkon direkt in die „Steckdose“

Wer keine normale PV-Anlage auf seinem Dach bauen kann oder möchte, für den sind sogenannte Mini-PV-Anlagen ggf. eine Alternative. Es handelt sich in der Regel um ein oder zwei Solarmodule mit einem Micro-Wechselrichter, die bspw. an die Balkonbrüstung oder an die Fassade montiert werden. Durch den per Mini-PV erzeugten Solarstrom wird die Grundlast im eigenen Haus/Wohnung reduziert, was den Zukauf aus dem öffentlichen Stromnetz verringert.

Auch für Mieter rückt der eigene Solarstrom so in greifbare Nähe. Diese müssen jedoch vorab die Genehmigung ihres Vermieters einholen. Zudem wird es empfohlen, sich vor dem Kauf, über die Vorgaben des bei Ihnen zuständigen Stromnetzbetreibers, zu informieren.

Allerdings gilt es auch bei der Mini-PV gewisse Vorschriften und Anforderungen zu beachten. Informationen hierzu finden Sie u.a. auf den folgenden Links und Dokumenten:

Ihre CO2-Bilanz im Blick: Der CO2-Rechner des Umweltbundesamtes

Wir alle können dazu beitragen, die Erderwärmung aufzuhalten. Jeder und jede Einzelne kann nicht nur kiloweise, sondern sogar tonnenweise klimaschädliches CO2 vermeiden – bei sich selbst und bei anderen. Der CO2-Rechner der Bundesregierung hilft Ihnen dabei, den Überblick zu behalten: Wie groß ist Ihr CO2-Fußabdruck? Welchen Beitrag können Sie ganz persönlich für den Klimaschutz leisten? Den CO2-Rechner des Umweltbundesamtes finden Sie unter: https://bundesregierung.co2-rechner.de/de_DE/

zurück

Kontakt

Julia Stahl
02681-85 186
Julia.Stahl@vg-ak-ff.de

Tipps zur Senkung der Energiekosten

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen-Flammersfeld
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 85-0 (Zentrale)
Fax: 02681 7122 (Zentrale)

rathaus@vg-ak-ff.de

Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15